Aktuelles

'Kölle – Alaaaf' im Neusser Swissotel

„Kölle - Alaaf“ war im Neusser Swissotel der Schlachtruf des Abends. Denn zu Gast bei den Blauen Funken waren die Größen des Kölner Karnevals.

Bläck Fööss, Brings, Räuber, Paveier, Kölsch Fraktion und Wanderer setzten die musikalischen Akzente und sorgten für tosende Stimmung. Keiner der mehr als 1.300 besetzten Stühle blieb hier mehr warm.

Die Lachmuskeln wurden hingegen von Blötschkopp Marc Metzger, von Guido Cantz, Willibert Pauels sowie von Klaus und Willi arg strapaziert. Metzger nahm zum Beispiel die aktuelle Politik auf die Schippe: „Für die hinteren Tische konnte man die Karten kaufen, hier vorne musste man sie sich erwulffen.“ Bei Cantz war’s das Alter: „Früher kauften die Leute mit 65 ihr letztes Auto, heute kaufen sie mit 80 ihr erstes Motorrad.“ Willibert Pauels berichtete von einer Oma, die Mitleid mit einem Neo-Nazi hatte: „Der arme Junge – erst die Chemo und dann auch noch orthopädische Schuhe.“ Und Klaus erklärte seinem frechen Affen Willi, dass USB nicht ein Nachbarstaat der USA sei.

Ein Augenschmaus war nicht nur das Neusser Prinzenpaar, Christian I. und Stephanie II., das gleich zu Beginn gemeinsam mit allen Blauen Funken, der Stadt- und Prinzengarde sowie der Tanzgarde der Pudelbande die Bühne bevölkerte, sondern auch die Grazilität und Akrobatik der „Luftflotte“. Und ein stets souveräner Sitzungspräsident freute sich über die professionelle Sitzungsbegleitung der Colonia Big Band.

Eine tolle Sitzung, die im Foyer bei Musik mit DJ Michael noch viel gelobt wurde.