Der Verein

Die Funken-Familie am Kappessonntag
Die Funken-Familie am Kappessonntag

Im Jahr 1954 gründeten Hubert Bardy, Matthias Dor und Hans Lemm in der Gaststätte „Sackermann“ die Blauen Funken. Auch der spätere Präsident Christian Burbach war bei der Gründung zugegen.

Nach anfänglichen Kleinstveranstaltungen mit Papierhütchen entwickelte sich die Gesellschaft im Laufe der Jahre und wuchs zu einem der mittlerweile größten Karnevalsvereine im Rhein-Kreis Neus an.

Seit 1972 betreiben die Blauen Funken zudem gut organisierte Jugendarbeit. Die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Blauen Fünkchen hat stets zwischen 15 und 25 Kinder im Alter von fünf bis fünfzehn Jahren. Sie werden wöchentlich aufgeteilt in zwei Altersgruppen trainiert. Dafür haben die Blauen Funken mittlerweile ein Team von drei Trainerinnen, die alle im Besitz des BDK-Trainerscheins sind. Regelmäßige Fortbildungen sind obligatorisch.

Ein erstes Kinderprinzenpaar gab es im Jahr 1974; seit dem stellen die Blauen Fünkchen in jedem Jahr ein Kinderprinzenpaar für den Karneval in der Stadt Neuss. Bis zu 30 Auftritte absolvieren die Kinder in der Session, die dabei von Fünkchenleitung und Eltern begleitet werden.

Zwischen zehn und fünfzehn Veranstaltungen in der Session werden von den Blauen Funken organisiert und durchgeführt. Besonders hervorzuheben ist dabei natürlich neben Kinderprinzenproklamation und Kinderkarneval, Funkenbiwak, Funkenappell und Senatsempfang das Flaggschiff der Blauen Funken „Kamelle us Kölle“ – aus dem Neusser Karnevalskalender nicht mehr wegzudenken.

Mehr Details über die Blauen Funken und ihre Geschichte erfahren Sie auf diesen Seiten.