Aktuelles

Bunter Garde Abend 2010

Hühnerhaufen dankt Kommandanten für Leidensbereitschaft

"Bereits seit neun Jahren gibt es unseren Bunter Garde Abend. Angefangen haben wir mit einem kleinen Programm im kleinen Kreis mit leichtem Bieranzug. Im Laufe der Jahre wurde das Programm umfangreicher, die Gäste bunter. Auch heute sehe ich hier wieder viele ideenreiche Kostüme. Meine Damen und Herren, ich danke Ihnen, dass Sie uns schon so lange die Treue halten." Mit diesen Worten begrüßte Garde-Kommandant Torsten Wölk die Gäste im ausverkauften Reuterhof in Grimlinghausen und rief den Moderator des Abends, Sitzungspräsident Thomas Frings, auf die Bühne.

Der kündigte sogleich den Showtanz der "schönsten Töchter von Neuss" an. Als Cowboys und Saloongirls wirbelten die Mädels der Funkentanzgarde über die Bühne - Zugabe inbegriffen. Nach ihrer Darbietung ergriff eine Tänzerin das Mikrophon und hielt eine flammende Laudatio auf "ihren" Kommandanten. Sie dankte Torsten Wölk für seine stete "Leidensbereitschaft". "Wer halst sich schon freiwillig so viele Mädchen auf einmal auf?! Belohnt haben wir ihn dafür aber mit einem 2. und einem 3. Platz bei den NRW-Meisterschaften." Obendrauf bekam der Kommandant dann Küsschen vom gesamten "Hühnerhaufen". Überhaupt war der Garde Abend geprägt von Tanzdarbietungen. Neben weiteren Gardetänzen der Novesia Garde zeigten auch die Blauen Fünkchen, die in Begleitung ihres Kinderprinzenpaars kamen, ihre Tänze; die Tanzgarde der Kaarster Narrengarde hatte einen Auftritt und auch das Männerballett der Pudelbande zeigte - neben Bauch - auch Können.

Das Neusser Prinzenpaar machte seine Aufwartung. Der Prinz war sehr locker, scherzte mit dem Sitzungspräsidenten und verlangte nach seiner "Gedankenstütze". Ein Adjutant reichte ihm einen Zettel und er las vor: "3 Brötchen, 10 Eier, ... Na, dann doch lieber keinen Zettel."  Nachdem schließlich auch das die Novesia Garde stets begleitende Bundestambourkorps St. Hubertus Neuss 1987 aufgespielt hatte und viele Orden an Freunde und Gönner verteilt waren, rief eine schrille Stimme "Erwin, wo ist Erwin?" durch den Saal. Erna, die rasante Dampfnudel, hatte ihren Auftritt und erzählte im schrillen, badischen (?) Dialekt einige Anekdötchen. Zum Abschluss des Abends hatte Erna, alias Richard Korger, dann auch noch eine Weltreise als Playback im Gepäck - von Nana Mouskouri über Ireen Sheer, Tina Turner und sogar Elvis Presley.
DJ Captain Britz sorgte für die musikalische Begleitung des Abends und immer wieder mit kölschen Karnevals-Hits für Stimmung im Saal. 

Eine Bildergalerie finden Sie auf den Seiten der Novesia Garde.