Aktuelles

Funken-Frauen lernen Neusser Geschichte

Was fand man beim Neusser Stadtpatron, als man ihn zum Restaurieren von der Kuppel des Quirinus-Münsters holte? Wie viele Jahre hat Neuss eigene Münzen geprägt? Woher hat der Blutturm seinen Namen? – Fragen wie diese mussten 15 Frauen der Fußgruppe der Blauen Funken beantworten, die am 2. Juli-Samstag bei fast 30 Grad die Neusser Stadtralley unter Führung von Rolf Lüpertz machten und viel Spaß dabei hatten.

Beim Treffen am Rathaus gab es eine erste Einführung von Rolf Lüpertz, der für Neuss Marketing diese Stadtralley sowie vielfältige Stadtführungen organisiert und durchführt. Als 7.000 Gast bekam dabei Evi Spychalla zunächst einmal einen Gutschein über eine Stadtführung für 20 Personen überreicht. Dann ging es los. Per Kartenziehung wurden vier Gruppen gebildet, von der jede eine Heftmappe mit vielen Fragen überreicht bekam. Schnell verteilten sich die Gruppen, die zwischen dem Vogthaus und dem Obertor zum Teil schwierige Fragen, die oftmals nur mit Hilfe von Büchern oder Internet per Smartphone beantwortet werden konnten, zu lösen hatten. Gegenseitig schenkten die Gruppen sich keine Antworten, jedoch Lüpertz pendelte mit dem Fahrrad zwischen den einzelnen Gruppen, um hier und da selbst kleine Hilfestellungen zu geben. Am Ende wurden alle Antworten ausgewertet. Die Gruppe um Novesia Jutta Stüsgen, Sylvia Mussmann, Erika Dell’Oro und Dagmar Betz lag dabei mit 50 Punkten ganz vorne und jede erhielt einen Kaffeebecher mit Neusser Stadtwappen.

Mit einem gemeinsamen Abendessen auf der Gartenterasse der „Alten Post“ schlossen die Mädels den interessanten und auch lehrreichen Nachmittag ab.