Aktuelles

Traditionelles Schinkenessen der Senatoren Blauen Funken

Ein schöner Abend für Rheinländer und Schwaben

Saftiger, herzhafter Schinken, gut gekühlte Getränke, nette Leute – so zeigte sich auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Schinkenessen der Senatoren. Am vergangenen Freitag traf sich die Funkenfamilie im Vereinslokal Vogthaus ein letztes Mal vor der Session ohne Uniform.

Gerd Butter, der neue stellvertretende Senatspräsident, hatte im August sein 70. Lebensjahr vollendet und wollte dies gebührend mit seinen Funken feiern. Daher stiftete er den Schinken. Senatspräsident Michael Mylord trug – wie immer – mit reichlich Beilagen dazu bei, dass die Gesellschaft am gut gedeckten Tisch Platz nehmen konnte. Seine erste Begrüßung als Senatspräsident kam zudem einer Büttenrede schon sehr nah. So begrüßte er neben den anwesenden Ehrenkettenträgern Egon Radowski, Horst Dvorak und Jakob Matheisen auch den stellvertretenden Bürgermeister Jörg Geerlings, der mit seiner Frau Florence als zukünftiger Senator der Einladung von Gerd Butter gefolgt war, ganz besonders auch die „herzallerliebste Novesia Anita und ihr Anhängsel, Prinz Dieter den Schönen.“

Abschließend wünschte er allen anwesenden „Rheinländern und auch dem Schwaben einen schönen Abend.“