Aktuelles

Bunter Garde Abend 2015

Die Novesia-Garde präsentiert sich

Ein Abend für die Garde, wo die Garde sich feiern und präsentieren kann – so ist einst der „Bunte Garde Abend“ entstanden. Bereits zum 14. Mal fand nun dieser im wie immer gut besuchten Saal im Grimlinghausener Reuterhof statt.

Und die Garde präsentierte sich. Die Tänze der Tanzgarde – ein Augenschmaus für das Auditorium, der sog. Männertanz, bei dem auch die Marketenderinnen mitmachten – saß, der Stippeföttche der Gardisten – reibungslos (kann man eigentlich nicht wirklich sagen), und Solomariechen Mandy Gilles zeigte perfektes Können. Da wurde Trainerin Conny einmal mehr herzlich gedankt für ihre Arbeit, die sie nicht nur als Trainerin der Novesia-Garde, sondern auch als Trainerin der Fünkchen und als Schatzmeisterin für die Gesellschaft leistet. „Sogar für den Nachwuchs sorgt sie selber“, meinte Kommandant Dieter Plake, der gemeinsam mit Kommandant Jürgen Feller die Moderation übernommen hatte, zur hochschwangeren Trainerin. Es gab zudem viele Auszeichnungen. Neben den Gardepins für alle wurde auch die sog. „Gardesau“ verliehen. Jürgen Feller: „Derjenige mit den meisten Strafgeldern bekommt in jedem Jahr unsere ‚Gardesau’. In diesem Jahr ist es jemand, der eigentlich das Vorbild an Korrektheit sein sollte. Mein Mitkommandant Dieter Plake. Mach nicht weiter so!“, fügte er schmunzelnd hinzu.

Eingerahmt war diese Präsentation von einem Programm, in dessen Verlauf sich das Kinderprinzenpaar mit seinen Blauen Fünkchen vorstellte. Auch das große Neusser Prinzenpaar hatte einen Auftritt und Prinz Rolf wurde sogar zum Singen genötigt. „Einmol Prinz zu sin, in Nüss am Rhing“ trällerte er ins Publikum. Auch ein Ständchen für Kinderprinzessin Anna-Lena und Marketenderin Erika Süsselbeck wurde mit dem gesamten Saal angestimmt, denn beide feierten ihren Geburtstag. Auch das Tambourcorps der Novesia-Garde spielte auf. Unter der Leitung von Peter Stickel zeigte die Truppe, dass sie auch Karnevalslieder gut drauf haben.
KA-Präsident Jakob Beyen hatte ein paar Orden im Gepäck und wünschte der Garde weiter viel Erfolg. Das Präsidium des Karnevalsverbands Linker Niederrhein (KLN) verlieh dem jüngsten Mitglied der Novesia-Garde, Marie Steffen, den Jugendverdienstorden. Und eine ganz besondere Auszeichnung hatte Rolf Klein zudem für den ehemaligen Funkenvorsitzenden Andreas Radowski im Gepäck: Er bekam den Verdienstorden in Gold, die höchste Auszeichnung des KLN.

Marina, die Stewardess, verwandelte anschließend den Reuterhof in eine Flugzeugkabine und erzählte von den Erlebnissen ihrer vielen Reisen. „Meine Damen und Herren, liebe Fluggäste, der Tank ist voll – unser Kapitän auch“, verhieß dabei nichts Gutes. Auch die Tanzgarde von Blau-Gold Kaarst zeigte im abgedunkelten Saal eine faszinierende Show mit fluoreszierenden Lichteffekten an Händen, Kleidung und Hüten mit Tänzen zu Pop- und Country-Musik. „Die Band die keiner kennt“ machte u.a. mit „Schenk mir heut Nacht dein ganzes Herz“ und „Superjeile Zick“ Stimmung. Und die „Röbedeuker“ machten einen würdigen Abschluss. Mit „Hüppe wolle mer, danze, fiere“ bis hin zu Tina Turner Songs geriet der Saal ins Brodeln. DJ Titschy, der den Abend musikalisch begleitet hatte, sorgte für die richtigen Töne bis zum Schluss.