Aktuelles

Bunter Garde Abend 2006

Volles Haus und Döner für den Kommandanten

Beim 6. "Bunter Garde Abend" im völlig ausverkauften Reuterhof - selbst die Stehtische am Rand waren dicht umdrängt - begrüßte Sitzungspräsident Thomas Frings die bunte Narrenschar mit den Worten: "Da sag mal einer, der Sitzungskarneval ist tot! Toll, so viele Leute, so viele bunte Kostüme!"

Vor einem fantastischen Bühnenbild, das die Garde auch in diesem Jahr wieder liebevoll bis ins Detail hergerichtet hatte - Quirinusmünster und Vogthaus mit auf die Karnevalisten abgestimmten Rundspiel - wurde wieder ein tolles Programm geboten. So gaben sich Tollitäten die Klinke in die Hand: Nach dem Kinderprinzenpaar, Andreas II. und Alexandra I., das mit seinen Fünkchen, die ihre Tänze präsentierten, im Gefolge kam, folgte das 1. weibliche Dreigestirn aus Gustorf, Prinz Gerda-Marie, Bauer Andrea und Jungfrau Monika. Später folgte natürlich auch noch das Neusser Prinzenpaar, Norbert I. und Monika II., mit einer besonderen Überraschung: Prinz Norbert überreichte dem Kommandanten der Funkengarde und seinem Vize, Torsten Wölk und Michael Neumann, je einen heißen Döner. Prinz Norbert begründete dies: "Als Du mich das erste Mal auf unserem Prinzenfoto gesehen hast, hast Du gesagt, ich sähe aus, wie ein Döner-Prinz. Da hast Du Deinen Döner!" Allerdings war Kommandant Torsten Wölk irgendwie vorbereitet und überreichte dem Prinzenpaar je ein rotes T-Shirt mit türkischem Eindruck. Prinz Norbert setzte jedoch noch einen drauf: "Nun lasst uns ausrufen auf unsere Döner-Kommandanten - ons Nüss, Helau."

Die Gardetänze der Stadt- und Prinzengarde sowie der Funkengarde waren wieder ein besonderer Augenschmaus und auch das die Funkengarde begleitende Fanfarencorps St. Martinus aus Bedburdyk brachte mit seiner Musik Stimmung in den Saal.

Frei nach dem Motto "Verschoben ist nicht aufgehoben" wurde im Rahmen der Veranstaltung noch ein neuer Senator aufgenommen: Jakob Beyen, Direktor der SEB-Bank, der zum Senatsabend, der normalerweise den Rahmen zur Aufnahme neuer Senatoren stellt, beruflich verhindert war, wurde als Senator in den Reihen der Funken begrüßt. Nicht zuletzt freute sich Funkenvorsitzender Andreas Radowski auch über die Aufnahme von vier neuen Gardisten.

Ein besonderes Highlight war der Auftritt des kleinen Lukas Kniep. Der 11-jährige Sohn von Lutz Kniep, dem "Jung mit d´r Tröt", begeisterte das Publikum mit seinem Trompetensolo. Dabei hatte er auch die aktuellsten Karnevalshits im Repertoire und wurde ohne die entsprechenden Zugaben nicht entlassen. Weitere musikalische Auftritte hatte Die Band die keiner kennt und Stimmungssänger Tom Lind.

DJ Captain Britz begleitete den Abend und regte zwischendurch auch immer zum Schunkeln und Mitsingen an.