Aktuelles

Funkenappell 2011

Viele Auszeichnungen beim Funkenappell 2011

Vierzehn Jubilare wurden geehrt, zwei Verdienstorden sowie der „Narr von Europa in Bronze“ der FEN verliehen und ein neues Ehrenfünkchen ernannt – das alles geschah am Freitagabend beim Funkenappell 2011 in der Pegelbar.

Nach dem Aufspiel des "Bundestambourkorps St. Hubertus Neuss 1987" begrüßte Sitzungspräsident Thomas Frings die Gesellschaft in der Pegelbar im Neusser Hafen: „Lev Funke, opjepass … auf zum Appell!“ Die Kleinsten der Gesellschaft, die Blauen Fünkchen, kamen in Begleitung ihres Kinderprinzenpaars, David I. und Kira I., und zeigten mit Bravour ihre Tänze. Die Bühne voller Fünkchen war dann auch der richtige Rahmen, um ein neues Ehrenfünkchen zu benennen. Fünkchenleiterin Doris Krumscheid: „Wie in Fort Knox sind die Ehrennadeln in meinem Keller aufgehoben. Den Schlüssel habe ich wohl weggeworfen, so hat ein Trennschleifer dazu beitragen müssen, damit Du, lieber Charlie, heute diese Auszeichnung für viele intensive Gespräche (… manchmal mehr, meistens weniger freundlich über Geld für die Fünkchen …) entgegennehmen darfst. Ich danke Dir trotzdem für die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit!“

Anschließend berichtete „Et Zweijestirn“, die Meister der Parodie, über Dioxin, Stuttgart 21, Guido die Rampensau und das Dschungelcamp - aktuelle Politik, Sport und Gesellschaftsgeschehen brachten sie wie gewohnt in gesungener Form auf die Bühne.

Eine besondere Ehrung führte dann den Jubilar-Ehrungs-Marathon an: Walter Matheisen erhielt für seine vielfältige Aufgabenerfüllung in fast vierzig Jahren Funkenmitgliedschaft – Fünkchenleiter, Archivar usw. – den „Narr von Europa in Bronze“, gekürt mit der Europahymne. Für 1 x 11 Jahre Mitgliedschaft bei den Blauen Funken wurden Dieter Plake, Claudia Erkelenz, Miriam Traxel, Mandy und Marina Gilles, und in Abwesenheit Hermann Gröhe, Herbert Napp und Luisa Brors mit der Bronze-Nadel geehrt. Die silberne Funkennadel für 2 x 11 Jahre bekamen Torsten Wölk, Walter Göring, Frank Nordmann und ebenfalls in Abwesenheit Lothar Bäsken. Und für 3 x 11 Jahre wurde dem Funkenvorsitzenden Andreas Radowski und Senator Karl-Heinz Fischer die goldene Funkennadel verliehen.
Zwei verdiente Mitglieder zeichnete der Funkenvorsitzende mit dem Verdienstorden der Gesellschaft aus: „Frei nach dem Motto ‚Net kalle – donn‘ kann man sich auf Dich immer verlassen und bist Du immer zur Stelle, Georg Meurer, Danke!“ Und zu Pagin Andrea Erkelenz gerichtet: „Du warst die Pagin in meiner Prinzenzeit, die auf alles geachtet hat, … besonders natürlich darauf, dass am Prinzenpaar alles an der richtigen Stelle saß… Du bist beim Bühnenbau engagiert und im Elferrat eine super Stütze für den Sitzungspräsidenten. Dafür auch ein herzliches Dankeschön!“

Bei so vielen Auszeichnungen durfte natürlich auch das Prinzenpaar mit Gefolge nicht fehlen. Prinz Frank I. hatte eine besondere Überraschung im Gepäck: Mit einer Gitarre und einer blonden Perücke wurden Sitzungspräsident und Funkenvorsitzender mal eben zum Gesangsduo „Blue Talking“ umfunktioniert und zum Singen von „You’re my heart, you’re my soal….“ genötigt. „Das ist die Strafe, weil ihr beim ‚Bunter Garde Abend‘ meinen Auftritt verpasst habt“, erklärte der Prinz schmunzelnd.
Das neue Gesangsduo versprach darauf hin, das Mottolied für die Session 2011/2012 zu komponieren und zu singen. „Vielleicht können wir dem Rheinbaron ja Konkurrenz machen.“

Mit den Auftritten von „De Bajaasch“ und dem singenden und tanzenden Erkelenzer Dreigestirn mit großem Gefolge fand ein tolles Programm, das von DJ Breiti musikalisch und mit witzig-bissigen Kommentaren begleitet wurde, einen fulminanten Abschluss.