Aktuelles

Traditionelles Schinkenessen

- eine nette Gelegenheit zum Funkentreff kurz vor der Session
Bereits seit Jahren einen festen Platz im Kalender der Blauen Funken hat das Schinkenessen im Oktober. So traf sich auch jetzt, unmittelbar vor der neuen Session die Funkenfamilie zum traditionellen Schinkenessen im Vereinslokal „Vogthaus“, das einmal mehr von den Senatoren der Gesellschaft ausgerichtet wurde.

Senatspräsident Frank Nordmann konnte eine stattliche Anzahl von Gästen aus den einzelnen Gesellschaftsgruppierungen, angeführt vom Ehrenvorsitzenden Egon Radowski, Vorsitzenden Andreas Radowski sowie Sitzungspräsidenten Thomas Frings willkommen heißen. Ebenso herzlich wurde der Ehrenkettenträger und KA-Vize Hans Brummer begrüßt. Unter großem Beifall wurde den beiden diesjährigen Spendern, Jakob Beyen, 2. Vorsitzender, und Alfred Kerth, Senator der Gesellschaft, gedankt. Als Dankeschön für seine Wahl zum Vize sowie nach dem Motto „in diesem Jahr bin ich aber mal dran“ haben sich beide gemeinsam dazu entschlossen, den leckeren Schinken zu spenden. Auch dem Gastronom des Vogthauses und Senator der Blauen Funken, Michael Mylord, galt ein herzliches Dankeschön dafür, dass sein „Vogthausteam“ wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgte und zusätzliche, notwendige Lebensmittel wie Brot und Butter kostenlos zur Verfügung standen. Die anwesenden Gäste freuten sich über all diese großzügigen Gaben und verbrachten einen mehr als netten, unterhaltsamen Abend bei „fies leckerem“ Schinken, Frankenheim Alt sowie dem einen oder anderen freudigen Ausblick auf die bevorstehende Session.