Aktuelles

Karnevalswochenende bei den Blauen Funken:

Servus, Grüezi und Hallo

Zum Sessionshöhepunkt hieß es bei den Blauen Funken wieder: Feiern, feiern, feiern … nicht nur mit den Blauen Funken, sondern auch bei den Blauen Funken.

Am Altweiberdonnerstag freute sich Senator Michael Mylord im Vereinslokal „Vogthaus“ über großen Andrang … auch von den Blauen Funken. Im „DOM“ begrüßte Senator Karl Kehrmann viele Gäste – auch die Blauen Funken. Und auch in der Hafenbar bewirtete Neu-Senator Liri Iberdemaj nicht nur viele junge Leute, auch die Blauen Funken waren vor Ort. Viel Musik und gute Stimmung waren überall dabei.

Samstagmittag hieß es im „Dom“: „Servus, Grüezi und Hallo“. DOM-Wirt Kehrmann und der Ex-Hoppeditz der Blauen Funken, Günter Weidemann, hatten gemeinsam mit den Schweizer Gästen der Blauen Funken ein Benefiz-Guggemusikkonzert organisiert, dessen Erlös vom DOM verdoppelt für die Spendenaktion von Novesia Stephanie gedacht war. Ohrenschützer waren hilfreich als die Guggemusiker loslegten – doch die Stimmung war einfach super. Und zwischendurch wurde ausgelassen zu kölschen Karnevalsledchen geschunkelt und getanzt.

Sonnenschein bescherte den Neusser Karnevalsfreunden der Kappessonntag. So ging es mit in der Hafenbar gut angeheizter Stimmung im großen Tross zum Aufstellen am Obertor. Und als der Lindwurm sich in Bewegung setzte, waren die Blauen Funken wieder einmal mit sechs Großwagen, fünf Fußgruppen, drei Musikgruppen, davon zwei Guggemusikgruppen, und dem Cadillac von Kaiser Negus Negesti XXXVI. Stephan von den Linden der Negusgesellschaft Seween (Schweiz) mehr als gut vertreten. Bis auf einen kleinen Graupelschauer hielt sich der Sonnenschein und tausende Hände reckten sich den Kamelle entgegen. Bei der kreativen Bewertung des Karnevalsausschusses erreichte die Tanzgarde der Novesia-Garde bei den Wagen Platz 1 und die Funken-Frauen als „Wassergeister“ Platz 2 bei den Fußgruppen. Bei toller Stimmung wurde in der Hafenbar mit DJ Michael noch sehr lange gefeiert.


Eine Bildergalerie mit Bildern von den drei heißen Tagen gibt es Dank Karl-Heinz Fischer, Michael Ritters und Andrea Machaczek.