Aktuelles

Senatsabend 2014: Viel Musik, Tanz und gute Stimmung

Novesia Jaqueline I. steckt Christoph Winkler (re.) und Axel Hebmüller den Prinzenorden an. (Foto: Michael Ritters)
Novesia Jaqueline I. steckt Christoph Winkler (re.) und Axel Hebmüller den Prinzenorden an. (Foto: Michael Ritters)

„Ich freue mich ganz besonders, dass heute auch unser neuer Ehrenkettenträger Horst Dvorak mit seiner lieben Frau Marlies unserer Einladung zum Senatsabend gefolgt ist.“ Mit diesen Worten begrüßte Senatspräsident Frank Nordmann die zahlreichen Gäste – Sponsoren, Vertreter anderer Gesellschaften und viele Blaue Funken – im Privé der Hafenbar im UCI-Kinocenter. Und Sitzungspräsident Thomas Frings ergänzte die Begrüßung noch um die weiteren Ehrenkettenträger Karl-Heinz Moors, Jakob Matheisen und Ralf Albrecht.

Nach dem Aufspiel des Tambourcorps unter Leitung von Gardekommandant Peter Stickel hatten dann die kleinsten der Blauen Funken, Kinderprinzenpaar Mario I. und Sofia I. mit seinen Blauen Fünkchen, ihren Auftritt. „Die kleinen Stofftierchen müssten ja eigentlich schon längst ins Bett“, so Frings schmunzelnd. Und nach Rede und Lied des Kinderprinzenpaars und den Tänzen der Kleinen konnten sie das dann auch. „Sie singen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, nennen sich selbst echte Rampensäue, aber hören Sie selbst - die Fischgesichter aus Düsseldorf“, kündigte der Sitzungspräsident eine lustige Musiktruppe an. Und sie brachten echt Stimmung in den Saal mit Musik, die querbeet ging – über ‚Biene Maja‘, ‚Ein Freund, ein guter Freund‘, ‚Rote Lippen soll man küssen‘, ‚Auf der Reeperbahn‘ bis zu ‚Let’s twist again‘ – wo es sogar den Ehrenkettenträger (gezwungenermaßen ;-)) nicht mehr auf dem Platz hielt.

Nach soviel Musik und Stimmung gab es schließlich auch noch eine Ehrung: Eddi Wallrafen wurde für 1x11 Jahre Funkenmitgliedschaft mit der Broncenadel der Blauen Funken ausgezeichnet. Und nach dem Tanz von Solomarie Mandy Gilles, hatte dann „Et Zweijestirn“ das Sagen – oder vielmehr – Singen. Denn Politik und Zeitgeschehen nahmen sie wieder einmal in ihrer unverkennbar musikalischen Art aufs Korn. So sangen sie u.a. über Uli Hoeneß ‚Tränen lügen nicht‘ und berichteten, dass Alice Schwarzer am nächsten Djungelcamp teilnimmt – dort sogar vom ADAC hingeflogen werde. Auch Prinzenpaar und KA-Präsident Jakob Beyen machten ihre Aufwartung – natürlich mit Orden im Gepäck. Im Anschluss an die Ausgabe der Tombola hatten dann „Die Fischgesichter“ noch einmal den Saal im Griff. Und mit Jan Klever, der den Abend musikalisch begleitete, ging es noch munter weiter.