Aktuelles

Saftiger Schinken und kühles Alt – den Blauen Funken schmeckte es!

Bereits zum vierten Mal fand kurz vor Beginn der neuen Session am 25. Oktober 2002 das „Schinkenessen der Senatoren“ statt. Der stellvertretende Senatorensprecher, Erwin Beck (war im September 60 Jahre jung geworden), und Senator Gerd Endemann (hatte im August seine Moni geheiratet) hatten es sich nicht nehmen lassen, einen Schinken zu spendieren. „Zum Geburtstag habe ich nicht den ganzen Verein eingeladen, also gebe ich heute einen aus“, erklärte Erwin zu seinen Beweggründen. Gerd fügte hinzu: „Und ich hatte leider aus gesundheitlichen Gründen noch keine Möglichkeit, die Hochzeit mit meiner Moni richtig zu feiern.“

Es wurde auch ein rundum gelungener Abend. Senatspräsident Frank Nordmann freute sich über die große Resonanz: Bei einem (oder wahrscheinlich eher mehreren) kühlen Frankenheim Alt genossen Funken mit und ohne Frauen den vom Vogthaus appetitlich angerichteten Schinken.

Zur Freude aller erschien auch der frühere Senatspräsident Manfred Spahn, der kurz vor einer schweren Operation „mal wieder unter Freunden sein wollte“. Die Runde wünschte ihm alles Gute – besonders für die nächsten Wochen.

Da der altgediente Senator Willibert Fischer am 26. Oktober – also am Tag nach dem Schinkenessen – 66 Jahre alt wurde, endete der schöne Abend erst weit nach Mitternacht.

Sicher waren sich die Senatoren der Blauen Funken an diesem Abend darin: Auch im nächsten Jahr machen wir wieder ein „Schinkenessen“!