Aktuelles

Oberhausener Ehrengarde und Blaue Funken Neuss zu Gast bei Theo Dreis in Weckhoven

Kontakte knüpfen, Freundschaften pflegen – das war schon immer das Motto der Blauen Funken. Seit vielen Jahren pflegen sie bereits enge Freundschaften zu Gesellschaften in Österreich, Berlin und der Schweiz.

Doch warum immer in die Ferne schweifen, dachte sich der Vorstand der Funken, als ein Besuch der Ehrengarde der Stadt Oberhausen in Neuss-Weckhoven bekannt wurde. So nahm eine Abordnung der Blauen Funken angeführt von Sitzungspräsident Thomas Frings und Geschäftsführer Torsten Wölk die Einladung von Theo Dreis gerne an, dem ein Ständchen der Oberhausener Ehrengarde gebracht werden sollte. Dies war ein Dankeschön für geleistete Arbeit bei verschiedenen Veranstaltungen der Ehrengarde, deren Geschäftsführer der gebürtige Neusser und Bruder Franz-Josef Dreis ist. Dass die Ehre der Teilnahme daran gerade an die Blauen Funken ging, liegt natürlich daran, dass bereits der Vater von Theo und Franz-Josef einer der ersten Senatoren der Blauen Funken war.

Nach einem musikalischen Aufmarsch auf der Gohrerstraße in Weckhoven mit schwungvoller Fanfarenmusik und der Übergabe einer Ehrentafel an Theo Dreis begrüßte Sitzungspräsident Thomas Frings die Gesellschaft. Es wurden Orden verteilt und Schals ausgetauscht. Beim ein oder anderen Bierchen im Gartenhaus kamen sich die Mitglieder der Gesellschaften näher. Adressen und Termine wurden ausgetauscht mit dem Versprechen, spätestens zur nächsten Session, die etwas länger ist als die diesjährige, Besuche und Gegenbesuche bei den Vereinsveranstaltungen in Neuss und Oberhausen zu organisieren.

…Und vielleicht tritt Theo Dreis ja in die Fußstapfen seines Vaters und wird im Jubiläumsjahr neuer Senator der Blauen Funken. Auf dem Senatorenwagen war er jedenfalls am Kappessonntag schon zu sehen …