Aktuelles

Funkenappell 2008

Neun Jubilare und zwei Verdienstorden – Sonnenschein und gute Stimmung

Ich freue mich sehr, dass heute Vormittag so viele unserer Einladung zum Funkenappell gefolgt sind. So begrüßte Thomas Frings am Sonntag nicht nur die Funkenfamilie, sondern auch zahlreiche Abordnungen anderer Gesellschaften aus dem Rhein-Kreis Neuss in der Pegelbar im Neusser Hafen. Sogar das Stürzelberger Prinzenpaar hatte mit einer Abordnung den Weg nach Neuss gefunden und amüsierte sich prächtig. Nachdem das Funkenfanfarencorps St. Martinus aus Bedburdyk aufgespielt hatte, gehörte Bühne und Parkett den Kleinsten im Verein. Die Blauen Fünkchen kamen im Gefolge des Kinderprinzenpaars Norman I. und Ramona I.. Es wurden Orden verteilt und Tänze gezeigt. Und beim Kinderprinzenlied Wir feiern Karneval am Rhein sangen alle mit. Die Tänze der Funken-Garde mit Tanzpaar und Solomariechen kamen gut an und die Garde ehrte ihre Förderer. Aufgrund der Zeitknappheit mussten wir ja in diesem Jahr auf unseren Gardeabend verzichten, erklärte Kommandant Torsten Wölk, und daher sagen wir heute Danke. Garde und der launige Auftritt von 'Et Zweijestirn' bildeten den Rahmen für die Ehrung der Jubilare.

So wurden für 1x11 Jahre Bartel Becker, Andreas Gärtner, Axel Lier und Melanie Woelk mit Bronce-Nadel und Ehrenurkunde ausgezeichnet. Dirk Hellingrath und Manfred Spahn fehlten leider gesundheitsbedingt. Für 2x11 Jahre erhielten Doppel-Prinzessinenvater und Senator Erwin Beck (Nicht dass er zwei Töchter hat seine Tochter Stephanie war Kinderprinzessin der Session 1984/85 und Stadt-Novesia der Session 2003/04.), Senator Hermann Herbers und Gardist Peter Rommerskirchen die silberne Funkennadel mit Ehrenurkunde. Nach einer schwungvollen, musikalischen Runde mit DJ Breidi aus Berlin, dem verrücktesten DJ Deutschlands, wurden dann Verdienstorden vergeben. Mein Herz schlägt blau, sei der Slogan von Bartel Becker, erklärte Funkenvorsitzender Andreas Radowski. Eben noch für 1x11 Jahre geehrt, sei er als Kassierer seit 2002 im Dienste der Gesellschaft und bilde mit Schatzmeister Karl Kehrmann ein super Gespann. Und in ihrer Laudatio bezeichneten die Eheleute Erkelenz ihren langjährigen Freund Bartel als den liebenswertesten und hilfsbereitesten Menschen, den man sich überhaupt vorstellen kann. Besonders die Fünkchen hätten ihm dabei immer am Herzen gelegen und so sei er stets zur Stelle, wenn etwas gebaut oder jemand gefahren müsse, oder wenn sonst irgendwo Hilfe und Unterstützung gebraucht würde. Der zweite Ausgezeichnete war Walter Woelk. Mitglied der Garde wurde er am 11.11.2000. Schuld daran war seine Tochter Melanie, die bereits seit 11 Jahren dabei ist, angefangen als Fünkchen und heute (leider verletzt) Mitglied der Tanzgarde ist. Torsten Wölk bescheinigte Walter, er sei der absolute Ruhepol der Garde. Er habe stets die Ruhe weg, wenn es hektisch wird und sei der Seelentröster der Mädels, wenn ich einmal etwas ruppig geworden bin. Walter sage dann immer: Streitet Euch nicht, ich hab Euch alle lieb! Neben dem Verdienstorden bekam er zum Dank von allen seinen Mädels ein Bützchen. Zu vorgerückter Stunde machte schließlich noch das Neusser Prinzenpaar, Richard I. und Siglinde I., seine Aufwartung, im Gefolge der Karnevalsausschuss, der lobende Worte für den steten Einsatz der Blauen Funken fand. Auch Neu-Quirinusstern-Träger und Senator Willibert Fischer er war zeitgleich von der Stadt- und Prinzengarde im Vogthaus ausgezeichnet worden wurde empfangen und geehrt. Zu guter Letzt hatte Spieß Egon Radowski das Wort und zitierte alle seine Funken auf die Tanzfläche, um die Knipskarte zu löchern. Mit Funken-Stimmungssänger Jörg Fischer ging das offizielle Programm zu Ende. Doch DJ Breidi schaffte es, die Stimmung noch bis nach Sonnenuntergang auf dem Siedepunkt zu halten.