Aktuelles

Erster Karnevalistischer Frühschoppen der Blauen Funken:

Neue Veranstaltung, neues Ambiente

Einmal ganz neu anfangen, das dachte der Vorstand der Blauen Funken, als er den „Karnevalistischen Frühschoppen“ ins Leben rief.

Erforderlich wurde dieser Neuanfang, als Ehrenkettenträger Karl-Heinz Moors im letzten Jahr verkündete, dass das Funken-Biwak in seinem Autohaus so nicht mehr stattfinden könne. „Ich kann das einfach nicht mehr, mir fehlen auch die Helfer“, erklärte der 76-Jährige damals. „Doch den Wagen für’s Kinderprinzenpaar, den gibt es weiter!“ Also musste ein neuer Rahmen her. So wurden Blaue Funken, Freunde und befreundete Gesellschaften in den „Garde du Neuss“ geladen. Den Schlüssel für einen Mazda CX 5 übergab Karl-Heinz Moors dann auch persönlich. „Der Wagen steht natürlich draußen. Den durften wir aus Sicherheitsgründen nicht in die Halle fahren“, erklärte er.

In diesem rustikalen Ambiente freute sich das Neusser Prinzenpaar, Kalli I. und Mandy I., über den freundlichen Empfang und verlieh schon gleich am Anfang der Veranstaltung die ersten Orden. Auch das Kinderprinzenpaar, Nico I. und Seline I., hatte Orden im Gepäck, genau wie KA-Präsident Jakob Beyen. Zudem wurde der Jugendverdienstorden der FEN verliehen. Werner Zok überreichte ihn an Melissa Kobus aus der Tanzgarde. Die Novesia-Tanzgarde, die Blauen Fünkchen und auch die Kindertanzgarde der „NKG Altstädter“ zeigten ihr Können. Sogar das Kaarster Prinzenpaar, Christoph I. und Claudia III., war der Einladung gefolgt. Und das Tambourcorps der Novesia-Garde spielte auf.

Dann gab es Ehrungen, Schlag auf Schlag. Die Jubilare, die der Gesellschaft schon viele Jahre die Treue halten, wurden aufgerufen. Für 1x11 Jahre Mitgliedschaft wurden Jan Bator, der als Fünkchen begonnen hatte und nun Mitglied der Novesia-Garde ist, sowie Sarah Winzen aus der Novesia-Tanzgarde mit der Funkennadel in Bronze ausgezeichnet. Gleich alle drei der für 2x11 Jahre Treue zu ehrenden Mitglieder waren anwesend: Bartel Becker, aktives Mitglied, Andreas Gärtner, aktives Mitglied und passiver Gardist, sowie Melanie Mercks, die auch schon bei den Fünkchen gestartet war und heute bei den Großen tanzt, erhielten die silberne Funkennadel. Und mit Gold für 3x11 Jahre Freundschaft und Treue zur Gesellschaft wurde Senator Erwin Beck geehrt. „Er hat mit seiner Anneliese nicht nur die Kinderprinzessinnenzeit von Tochter Stephanie, sondern auch ihre Zeit als ‚große‘ Novesia an meiner Seite als Prinz aktiv unterstützt. Dankeschön euch Beiden dafür!“, freute sich Sitzungspräsident Andreas Radowski.

Für weiteren Zuwachs in der Gesellschaft hatten die Senatoren gesorgt. So stellte der stellvertretende Senatspräsident Gerd Butter einen neuen Senator vor: Helmut Schniedenharn. „Aber was soll ich ihn groß vorstellen? Viele von euch kennen ihn sicher noch, denn er war ja bereits viele Jahre – von 1991 bis 2009 – Senator der Blauen Funken. Er war Senatspräsident von 1996 bis 2002. Für seine vielfachen Verdienste wurde ihm 2001 der Senatoren-Ehrenstern verliehen. Er war auch Schatzmeister im Karnevalsausschuss. Irgendwann hat er den Funken den Rücken gekehrt. Doch jetzt ist er wieder da. Und darüber freuen wir uns sehr!“ Der zweite Senator, der aufgenommen werden soll, war aufgrund eines, schon lange feststehenden, Termins verhindert, Jörg Hausotter. „Der kriegt am Dienstag vor unserer Sitzung ‚Kamelle us Kölle‘ eine Notaufnahme“, schmunzelte Butter.

Am Ende erhielt auch die Novesia-Garde die Schlüssel für zwei Neunsitzer aus der Hand von Mathias Arndt. Und DJ Titschy hatte stets die richtige Begleitmusik parat.