Aktuelles

Nasser Kappessonntagszug 2009 - von außen und innen

Foto: Klaus Müller
Foto: Klaus Müller

Am Kappessonntag trudelten ab 10.00 Uhr immer mehr Blaue Funken, Freunde und Gäste der Gesellschaft in der Hafenbar im UCI-Kino ein. DJ Breiti sorgte von Anfang an dafür, dass die Stimmung sich erst gar nicht an das graue Regenwetter, das draußen herrschte, anpassen konnte.

So trat man pünktlich zur Mittagszeit in einem riesigen Tross gut gelaunt den Fußmarsch zum Landestheater an, wo Wagen und Fußgruppen sich für den Kappessonntagsumzug aufstellten. Mit bester Verpflegung verging die Wartezeit bis zum Zugstart dann auch trotz ständigem Nieselregen wie im Flug. Und als die Funkengesellschaft mit ihren vier Großwagen, einer Kutsche - Funkenfrauen in blauen Fräcken und Zylindern mit weißen Hosen - und diversen Fußgruppen - Funken-Markt-Frauen, Fünkcheneltern, DJRK-Wasserwacht -, sich in Bewegung setzte, hörte es sogar kurzzeitig auf zu regnen. Tausende Menschen säumten den Zugweg und grüßten mit lautem "Helau" und "Kamelle", was dann auch reichlich belohnt wurde.

Nach dem Zug wurde in der Hafenbar mit DJ Breiti weitergefeiert. Besonders der Vorstand der Blauen Funken war glücklich und erleichtert, denn eine sehr anstrengende, mit vielen vorzubereitenden Veranstaltungen, Session hatten sie gut zum Abschluss gebracht. Ausgelassen feierten sie mit allen Freunden der Blauen Funken bis spät in die Nacht.