Aktuelles

Es funkt im Zeughaus

Leev Marie, wat wor dat en superjeile Party!

Star Revue war gestern, heute ist Party angesagt. Und die gab es am Karnevalsfreitag im Zeughaus mit den Blauen Funken bis zum Abwinken. Tolle Stimmung, nette Leute und gute Musik mit Captain Britz – die richtige Mischung macht es eben.

Nachdem die Tanzgarde der Novesia-Garde ein letztes Mal ihr Bühnenprogramm präsentiert hatte und die Gäste aus St. Paul, das Prinzenpaar des Spielmannszugs Minnesota, Franz I. und Linda I., begrüßt worden waren, durfte auch das Neusser Prinzenpaar, Dieter III. und Anita I., ein letztes Mal seine Blauen Funken beehren. „Prinzenpaar zu sein, ist ein Erlebnis, das ist mit Schützenkönig nicht zu vergleichen“, strahlte Dieter III.

Und dann ging die Party los. Mit der jungen Musikgruppe „Druckluft“, einer Brass- und Performanceband, kam richtig Stimmung in den Saal. Die Band aus 14 kreativen und verrückten Musikern präsentierte mit Trompeten, Saxofonen, Mellophon, Geige und Posaune sowie der Rhythmusgruppe aus Drummern, Bass und Gitarre, kölsche Liedchen in einer so mitreißenden Art, dass die Stimmung geradezu explodierte. Und auch „The Real Safri“, ein junges Duo, begeisterte mit seiner Drum- und Percussionshow das Publikum. Geburtstagskind Peter Hoppe durfte mit Sitzungspräsident Andreas Radowski gemeinsam das Lied, mit dem Andreas schon bei allen Veranstaltungen zuvor für Stimmung gesorgt hatte, „Leev Marie“, singen. „Das habe ich mir so gewünscht und es hat riesigen Spaß gemacht“, freute Peter sich hinterher. Ein weiteres Geburtstagskind bekam dann um 0.00 Uhr ein Ständchen: Funken-Spieß Stephan Sinndorf feierte mit den Blauen Funken in seinen 48. Geburtstag hinein. Für die weitere musikalische Begleitung des Abends war DJ Andreas Britz Garant für beste Stimmung. Und die hielt an bis in die frühen Morgenstunden.