Aktuelles

Kinderprinzenproklamation 2012

Jean Pierre I. und Alina I.: Eine Woche einziges Prinzenpaar in Neuss

„Es lohnt sich, dass Sie alle gekommen sind, das verspreche ich Ihnen.“ Mit diesen Worten freute sich Sitzungspräsident Thomas Frings, am Samstag zur Kinderprinzenproklamation ein volles Marienhaus begrüßen zu können. Neben Blauen Funken, Familie und Freunden des zu proklamierenden Kinderprinzenpaares waren auch zahlreiche Abordnungen anderer Neusser Karnevalsgesellschaften gekommen.

Mit dem Bundesfanfarencorps Neuss-Furth von 1952 e.V. wurde das letztjährige Kinderprinzenpaar zur Verabschiedung hereingeführt. Nach dem Empfang der Erinnerungsplakette wünschten Sven und Vivien dem neuen Kinderprinzenpaar „eine genauso unvergessliche Session, wie wir hatten!“

Und kaum war die Bühne wieder frei, zog das designierte Kinderprinzenpaar mit dem Tambourcorps Rheinklänge Grimlinghausen, bei dem Jean Pierre selbst Flöte spielt, ein. Der Sitzungspräsident stellte die beiden vor und aus den Händen des Funkenvorsitzenden Andreas Radowski und des Stellvertretenden Bürgermeisters und Ehrenkettenträgers Thomas Nickel wurden sie mit den Insignien ihrer Regentschaft ausgezeichnet. Das Neusser Prinzenpaar Toni II. und Annelie I. gehörte zu den ersten Gratulanten. „Genießt jeden Tag!“, wünschten sie von Herzen und fügten fast neidvoll hinzu: „Eine ganze Woche seid Ihr nun das einzige Prinzenpaar in Neuss!“ Auch KA-Präsident Jakob Beyen gratulierte und freute sich, dass „die Blauen Funken stets dafür sorgen, dass den Neusser Karnevalisten der Nachwuchs nicht ausgeht.“

„Tradition hat schon das Kinderprinzenlied“, erklärte der Sitzungspräsident und auf die Melodie von „Schenk mir dein ganzes Herz“ von den Höhnern schmetterten Jean Pierre I. und Alina I. „…was uns gefällt, Neuss und die Welt, nehmt Euch die Zeit und an die Hand, heut ist Karneval.“

Nach dem Tanz der Blauen Fünkchen löste der Sitzungspräsident dann sein Versprechen, es lohne sich gekommen zu sein, ein. „Die Alpensterne hatten keine Zeit.“ Doch das Lieblingslied von Kinderprinzessin Alina „I sing a Lied für Di“ wurde trotzdem live vorgetragen. Michael Kay und seine Freunde Michael Fox und Willi Wedel, bekannt aus Funk und Fernsehen, brachten u.a. mit „Komm hol das Lasso raus“, „Traum von Amsterdam“ und „Einen Stern, der Deinen Namen trägt“, den Saal zum Brodeln. Und zum großen Finale sangen alle Fünkchen, Eltern und Mitwirkenden wieder auf „En unserem Veedel“ das Lied „Bei den Blauen Fünkchen“, bevor ein schöner Nachmittag dem Ende zuging.