Aktuelles

Senatsabend 2013

Gelungener Senatsabend mit einem neuen Senator

Frank Nordmann (li.) und Hans-Jürgen Wollermann (re.) unterstützen den Auftritt von Edwina.
Frank Nordmann (li.) und Hans-Jürgen Wollermann (re.) unterstützen den Auftritt von Edwina.

„Auch wenn wir heute ziemlich unter uns sind, verspricht das Programm für den heutigen Abend beste Unterhaltung.“ Mit diesem Satz begrüßte Sitzungspräsident Thomas Frings die Gäste des Senatorenabends im Neusser Dorinthotel. Zuvor hatte Senatspräsident Frank Nordmann Ehrengäste, einige Abordnungen anderer Neusser Gesellschaften, Senatoren und Aktive der Blauen Funken herzlich begrüßt. Zunächst unterhielt das die Novesiagarde begleitende Bundestambourkorps St. Hubertus Neuss 1987 die Gäste mit Ihrem Musikprogramm, dann brillierten Kinderprinzenpaar und Fünkchen und auch die Tanzgarde der Novesiagarde mit ihren Auftritten.

Als „One-Woman-Show“ wurde sie angekündigt, eine Two-Women-Show war es: Edwina de Pooter mit ihrer schönen Tochter Corinna begeisterten mit ihrem musikalischen Programm, das über Doris Day’s „Que sera“, Nena’s „99 Luftballons“ bis hin zu Tina Turners „Simply the best“ und Lady Gaga’s „Pokerface“ alles zu bieten hatte.

Weiterer Höhepunkt des Abends war die Aufnahme eines neuen Senators: Hans-Jürgen Wollermann. Gerd Butter schilderte in seiner Laudatio den Werdegang zum Senator: „Kennengelernt haben wir uns beim Räuberabend vergangenen August. Im Gespräch kamen wir auch auf die Senatoren zu sprechen. Interesse kam sogleich auf.“ Der im Münsterland quasi mit dem Fahrrad geborene Fortuna Fan sei besonders sozial eingestellt. Seine Haupttätigkeit sei jedoch das Vergnügen. Mit Begeisterung habe er bereits an einigen Unternehmungen und Veranstaltungen der Blauen Funken teilgenommen. Und gemeinsam mit seiner Frau Jacqueline wurde er mit den Insignien der Senatorenschaft ausgezeichnet und herzlich willkommen geheißen.

Özgür Cede, ein Rheinländer (er wohnt in Bonn) der in Bielefeld geboren wurde, mit Türkisch-Armenisch-Kurdischen Wurzeln, ein Comedian, unterhielt anschließend das Publikum mit amüsanten Beispielen gelungener Integration, bevor schließlich auch das Prinzenpaar, Prinz Toni II. und seine Novesia Annelie I. (im blauen Abendkleid), seine Aufwartung machte. Die musikalische Begleitung des Abends übernahm Jan Kleber. „Der Vollblutmusiker gehörte einst zum Hazy-Osterwald-Sextett, hat ein riesiges Musikrepertoire und ist erst zufrieden, wenn die Tanzfläche voll ist“, so hatte der Sitzungspräsident ihn vorgestellt. Und er schaffte es im Laufe des Abends wirklich immer wieder, die Tanzfläche zu füllen.

Die Fotografen waren: Michael Ritters, Wolfgang Bartsch und Thomas Boudnik.