Aktuelles

Bunter Garde Abend 2018

Ein bunter Reigen aus Tanz, Rede, Musik und Akrobatik

„Herzlich Willkommen zum 16. Bunter Garde Abend. Wir präsentieren Ihnen einen bunten Reigen aus Tanz, Rede, Musik und Akrobatik.“ Mit diesen Worten begrüßten die Kommandanten der Novesia Garde, Jürgen Feller und Dieter Plake, die bunt verkleidete Gästeschar sowie viele befreundete Gesellschaften, die am Samstagabend in den Reuterhof gekommen waren. Und mit seinem „Leev Marie“ betrat Sitzungspräsident Andreas Radowski begleitet von der Tanzgarde der Novesia Garde die Bühne.

Ein kurzweiliges Programm versprach er, das sogleich mit dem Tambourcorps, das die Blauen Fünkchen mit seinem Kinderprinzenpaar hineinbegleitet hatte, begann. „Unser Kinderprinzenpaar ist das 44. – und das in Folge. Ein tolles Jubiläum, auf das die Blauen Fünkchen und wir Funken sehr stolz sind“, erklärte der Sitzungspräsident. Leon I. und Celina I. grüßten ihr Auditorium in Reimform und verteilten einige Orden. Dann zeigte Kinderkommandant Thomas, dass er die Fünkchen gut im Griff hatte; sie präsentierten mit Bravour ihre Tänze. Die Regimentsbläser aus Reuschenberg unterhielten mit Marsch- und Schützenfestmusik. „Engel Hettwich“, der „Jumbo unter den Engeln“, berichtete anschließend von seinen Schwierigkeiten mit dem Gewicht: „Schau ich in einen Prospekt von Aldi, Lidl oder Edeka, hab‘ ich schon direkt zugenommen.“

Der große Auftritt der Novesia Garde war ein weiterer Höhepunkt im Geschehen. Mit ihrem kompletten Bühnenprogramm der Session bot die Novesia Garde dann einen wahrer Augenschmaus. Anschließend zeigte die Showtanzgruppe der Kaarster Narrengarde, was man mit Bunten Bändern und Schwarzlicht machen kann. Zu später Stunde machte auch das Neusser Prinzenpaar Dieter IV. und Novesia Heike II. seine Aufwartung – mit Orden für die komplette Novesia Garde. „Ich freue mich sehr über die treue und tolle Begleitung. Diese klasse Truppe hat den Orden verdient!“ Mit diesen Worten wurde die Novesia bei den Gardisten und der Prinz bei den Mädels der Tanzgarde aktiv. Die Röbedeuker sorgten dann für ausgelassene Stimmung. Sie hatten neben eigenen Lieder auch ganzes Repertoire von bekannten Songs wie „Polka, Polka, Polka“, „Sulang die Botz noch hält“, „Ich bin ene Räuber“ oder „Ich bin ‘ne Kölsche Jung“ im Gepäck.

Zum Abschluss gab es noch eine besondere Ehrung: Der gesamte Vorstand war aufmarschiert, um den Verdienstorden der Blauen Funken zu verleihen. Sitzungspräsident leitete ein: „Dä Jong is jot. … Viele wissen gar nicht, dass er ein Funke ist, denn seit Jahren ist er im Karnevalsausschuss aktiv.“ So erhielt Rainer Franzen, KA-Vizepräsident, aus der Hand von Schatzmeisterin Cornelia Breuer-Heck den Verdienstorden. „Ich bin total stolz!“, freute er sich. „Und wem habe ich das zu verdanken? Dem legendären Egon Radowski, lieber Andreas, Dieter Burbach und Ferkes Tünn – ohne die Drei wäre ich heute nicht hier. Bei denen hab ich Karneval gelernt!“ Nach kurzen Dankesworten auch des KA-Präsidenten Jakob Beyen neigte die Veranstaltung sich mit dem Showtanz der Novesia-Tanzgarde dem Ende. Und im Laufe der Veranstaltung hatte sogar DJ Martin gelernt, wo ein Tusch hingehört…