Aktuelles

Ehrenkettenverleihung 2010

Ehrenkette für den Hahn im Korb in Angies Girls' Camp - Hermann Gröhe, der Schwarze Husar

"Ich freue mich, hier und heute die Laudatio auf meinen Freund Hermann Gröhe halten zu dürfen." Mit diesen Worten leitete NRW-Bau- und Verkehrsminister Lutz Lienenkämper den Hauptteil seiner Laudatio anlässlich der Ehrenkettenverleihung ein.

Er skizzierte mit launigen und phantasievollen Übertreibungen einzelne Stationen aus dem Werdegang des zu Ehrenden: "Schon im Kreiskrankenhaus in Uedem wählten ihn die Neugeborenen der Entbindungsstation zum Vorliegenden, nach Neuss umgezogen wurde er Sprecher der Krabbelgruppe im Kindergarten und Kontaktperson zur Spielgerätestation im Sandkasten an der Körnerstraße. Vom Schülervertreter der evangelischen Grundschulen der Stadt Neuss wechselte er zum Quirinus-Gymnasium und wurde Sextanersprecher Niederrhein im Fach Latein. Seine politische Karriere begann er bei der Schüler-Union, über die Junge Union bis zum Kreisvorsitzenden. Schon Helmut Kohl erkannte das in diesem Mann schlummernde Potential. Als Mitglied der 'Pizza-Connection' mit den Grünen in Bonn, über eine Art 'Weihrauch-Connection' mit den Katholiken in Neuss, ist er nun der Chef von 'Angies Girls' Camp' in Berlin." Seine Laudatio schloss der Minister frei nach Heinz Erhardt's "Noch'n Gedicht': "So nimm die Ehrenkette an, die Blauen Funken hängen dran, nimm sie an und trag sie täglich, in Neuss und in Berlin - wenn möglich."

Mehr als 200 Gäste erlebten dann im alten Ratssaal im Neusser Rathaus die feierliche Verleihung der Ehrenkette durch den Funken-Vorsitzenden, Andreas Radowski, und den Sitzungspräsidenten, Thomas Frings. Der sichtlich gerührte, geehrte Neusser Bundestagsabgeordnete und Generalsekretär der CDU-Deutschlands bedankte sich. Gröhe meinte, man erwarte jetzt sicherlich so eine Art "Ketten-Reaktion". Zu Hause habe seine Frau Heidi es eher mit den Ketten. "Ich habe es mehr mit dem 'Kettering'. Das sieht man leider auch!" Zum KA, dem Karnevalsauschuss der Stadt Neuss, fiel ihm ein: "Da kommt mir sofort der KA in Berlin in den Sinn - der Koalitionsausschuss: im Miteinander stets kameradschaftlich, geht es auch dort nur darum, anderen große Freude zu bereiten. Dort im Berliner KA vertrete ich ja die 'Schwarzen Husaren' - und treffe auf die Gesellschaften 'weiß-blaues Alpengrollen' und 'blau-gelb große Welle'. Da geht es bei den KA-Treffen am Dienstag schon mal ordentlich zur Sache. Ich glaube so entstand auch die Bezeichnung 'Veilchen-Dienstag'." Und weiter: "Politik kann viel lernen vom Karneval. Und deshalb bleibe ich dem Neusser Karneval und Euch, liebe Funken-Freunde, auch weiterhin sehr verbunden." Mit diesen Worten schloss er seine humorvolle Antwort auf die Ehrenkette.

Sitzungspräsident Thomas Frings freute sich besonders, dass so viele Vorgänger des Ehrenkettenträgers anwesend waren und begrüßte ganz herzlich: Theo Oepen (1985), Hans Brummer (1996), Egon Radowski (1998), Jakob Matheisen (2003), Karl-Heinz Moors (2005), Thomas Nickel (2006), Bernd Ebenau (2007) und Ralf Albrecht (2009). Gemeinsam mit dem Initiator Cornel Hüsch stellte er die Aktion "Neusser helft Haiti" vor und bat auch die anwesenden Gäste, das "größte Schwein, das die Sparkasse Neuss zu bieten hatte", gut für die Aktion zu füllen. Den karnevalistischen und sehr kurzweiligen Rahmen zur Veranstaltung gaben zudem die Tanzgarde der Blauen Funken, das Kinderprinzenpaar mit seinen Blauen Fünkchen und das Neusser Prinzenpaar. Ulli Teichmann, der kölsche Liedermacher, unterhielt die Gäste mit Weisheiten über Karneval, Präsidenten und sonstige Volksvertreter. Den Abschluss mit karnevalistischer und rockiger Jazzmusik machte die Gruppe "Volle Kanne", mobile music and more mit jecker Unterhaltung, und DJ Breiti sorgte dafür, dass im alt ehrwürdigen Ratssaal noch richtig abgefeiert wurde.