Aktuelles

Funkenbiwak im Autohaus Moors 2018

Das traditionelle Familienfest endet mit dem 30. Mal

„Herzlich Willkommen zum traditionellen Familienfest mit Rekeleien jeder Art – das kennen wir so, das lieben wir!" Mit diesen Worten begrüßte Sitzungspräsident Andreas Radowski die zahlreichen Funken, Freunde und Kunden, die am ersten Samstag des neuen Jahres zum Funkenbiwak ins Autohaus Moors gekommen waren. Und mit dem Aufspiel des Tambourcorps der Blauen Funken ging es gleich los.

Unter Führung von Kommandant und Funkengeschäftsführer Peter Stickel marschierte die Truppe ein zum Aufspiel, gleich gefolgt von den Blauen Fünkchen mitsamt Kinderprinzenpaar. Kinderkommandant Thomas Heckhausen hatte die Fünkchen gut im Griff, sie präsentierten ihre Tänze mit Bravour. Das Kinderprinzenpaar, Leon I. und Celina I., hielt gekonnt seine Ansprache, bevor auch das „große" Neusser Prinzenpaar, Dieter IV. und Heike II., seine Aufwartung machte.

Apropos rekeln: Prinz Dieter erklärte in seiner Ansprache, er sei noch nicht so richtig im Karnevalsmodus. „Aber meine Novesia schon, die würde so gerne mit dem Sitzungspräsidenten noch einmal singen – ganz wie auf der Kinderprinzenproklamation." Und schon ging es los. Zu Heintjes „Mama" trällerten die beiden los … und das Publikum – vor allem das ältere – hatte seinen Spaß. Anschließend zeigte die Novesia Tanzgarde ihr ganzes Können.

Auch KA-Präsident Jakob Beyen grüßte die Gäste zum Neuen Jahr. Neben etlichen Orden hatte er Fußbälle für Fortunafan und Kinderprinz Leon sowie Borussenfan Andreas Radowski im Gepäck. Es wurden überhaupt viele Orden verteilt an diesem Nachmittag. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Helmut Lipinski.

Zum Hauptgrund der Veranstaltung versammelte sich der Vorstand mitsamt Kinderprinzenpaar und Sitzungspräsident auf der Bühne. Denn das 30. Funkenbiwak sollte zudem auch das letzte sein. „Ich habe das immer gerne gemacht. Und den Wagen für das Kinderprinzenpaar gibt es auch weiterhin", erklärte Karl-Heinz Moors, Autohauschef und Ehrenkettenträger der Gesellschaft. Sylvia Mußmann, stellvertretende Fünkchenleiterin, dankte Moors für sein Jahre langes Engagement: „Danke für 30 Jahre Freundschaft. Wir wünschen Dir alles Gute!" Es wurden Blumen und ein Portrait des Kinderprinzenpaars überreicht und vom Funkenvorsitzenden Andreas Stuhlmüller erhielt Moors als Dank zudem einen Essensgutschein für Zwei im Restaurant Essenz: „Wolfgang Poluzyn freut sich schon auf Euch." Dann überreichte Karl-Heinz den Schlüssel für einen Mazda CX5 an das Kinderprinzenpaar.

„Das Biwak ist das letzte Mal hier im Autohaus Moors", rief Sitzungspräsident Andreas zum Abschied: „Macht bloß alle Fässer leer!" Auf jeden Fall war für das leibliche Wohl wieder gut gesorgt – beim letzten Funkenbiwak im Autohaus Moors.