Aktuelles

Altweiber und Kappessonntag 2008

Blaue Funken feierten in der Pegelbar

Funkenvorsitzender Andreas Radowski und Sitzungspräsident Thomas Frings sind begeistert    (Foto: NGZ-Woi)
Funkenvorsitzender Andreas Radowski und Sitzungspräsident Thomas Frings sind begeistert (Foto: NGZ-Woi)

Die Pegelbar war auch am Karnevalswochenende wieder der angesagte Funkentreff. Bereits am Altweiber-Donnerstag hieß es ab 11.11 Uhr: Musik ab mit DJ Breidi, dem verrücktesten Diskjockey Deutschlands, direkt aus Berlin eingeflogen. Viele bunt kostümierten Jecken trudelten im Laufe des Tages ein und feierten mit den Blauen Funken bis tief in die Nacht.

Am Kappessonntag startete schon um 10.11 Uhr das traditionelle Funken-Biwak in der Pegelbar. Über den Dächern von Neuss begrüßte Funkenvorsitzender Andreas Radowski seine Blauen Funken, die sich mit Freunden und Gästen bis zum Beginn des Kappeszugs schon mal auf den Tag einstimmten - natürlich mit DJ Breidi. Es wurde hier noch geschminkt, da noch etwas gezupft und ansonsten schon fröhlich getrunken und gefeiert. Als es dann bei herrlichstem Sonnenschein endlich los ging, waren alle in bester Stimmung. Mit vier Großwagen - Aktive, Senatoren, Garde und Fünkchen - und drei Fußgruppen - die Fünkcheneltern trugen große Uhren mit sich, die Funken-Frauen zeigten als Schnecken, dass man auch langsam ans Ziel kommen kann auch wenn 'et presseet' und das Kinderprinzenpaar hatte eine riesige Gruppe der DRK-Jugendwasserwacht als Wassernixen in der Begleitung - waren die Blauen Funken wieder mehr als reichlich im Zug vertreten. Hunderttausende von Jecken säumten den Zugweg und verlangten mit lauten Helau-Rufen nach den süßen, sauren oder salzigen 'Kamellen'. Am Ende dieses herrlichen sonnigen Zuges waren sich alle einig: "Der liebe Gott muss ene Nüsser sein." Und in der Pegelbar wurde anschließend weitergefeiert bis in den späten Abend.