Aktuelles

Hoppeditz-Erwachen bei den Blauen Funken

Bin ich froh, ene Funke ze sin!

Bereits am 11.11. haben viele Blaue Funken das Erwachen von Stadt-Hoppeditz Peter Rüttgers erlebt und gefeiert. Nur drei Tage später, war die Gesellschaft vollzählig im "Strandgut am Pegel" angetreten, um den Funken-Hoppeditz zu begrüßen. Sogar DJ Breiti war wieder extra aus Berlin angereist.

Ein gut aufgelegter Sitzungspräsident, Thomas Frings, begrüßte die Anwesenden zum Start in die Jubiläumssession und stellte das Sessionsheft sowie den Sessionsorden vor. Den ersten Orden der neuen Session bekam dann Reiner Brand als Dank und Anerkennung für nahezu 650 akquirierte Anzeigen für die Sessionshefte. Frings: "Reiner Brand macht dies bereits seit 22 Jahren. So feiert auch er ein Jubiläum." Nach einem tollen Auftritt der "Band ohne Bart", die so richtig Stimmung in den Saal brachte mit kölschen Karnevalsliedern, begrüßte der Sitzungspräsident die nächsten Jubilare: "Unsere Novesia-Garde hat in dieser Session ihr erstes närrisches Jubiläum, denn vor genau elf Jahren wurde sie gegründet." Die Mädels der Tanzgarde zeigten dann mit Bravour ihre neuen Tänze und Gardekommandant Torsten Wölk ehrte einige Mitglieder, die beim Jubiläumsfest im Sommer nicht dabei sein konnten.

Nun war es endlich so weit: Noch mit leicht schwerem Schritt schlurfte der Hoppeditz herein. "So richtig konnte ich ja gar nicht schlafen, bei dem Krach in der Stadt, aber wahrscheinlich wird unsere Innenstadt dafür so prachtvoll wie die Kö!" So begrüßte Funken-Hoppeditz und -Vorsitzender Andreas Radowski seine Gesellschaft. In seinen neun Monaten Sommerschlaf habe er aber auch von einem neuen Karnevalsausschuss geträumt; die neue Zusammensetzung sei schon sehr "gewichtig". Auch die grauen Panther bekamen ihr Fett weg - "Die grauen Panther maulen immer und heute noch viel schlimmer" -, bevor er dann die Leistung aller "Knubbels" lobte. "Und zum Jubiläum stehen alle parat. Bin ich froh, ene Funke ze sin!", beendete der Hoppeditz seine Rede.

Voller Spannung wurde dann der Auftritt des designierten Prinzenpaares der Stadt Neuss, Jörg und Elvira Fischer, erwartet. Schließlich sind sie Teil der Gesellschaft und Jörg bereits seit 30 Jahren Mitglied der Blauen Funken. Er war schon Kinderprinz der Blauen Fünkchen und ist seit einigen Jahren der Stimmungssänger des Vereins. Das stellte er auch an diesem Abend einmal mehr unter Beweis.

Die Kölner Band "rubbedidub" mit der "kölschen JLo" war der letzte Höhepunkt des Abends. Sie animierten zum Mitsingen, mitschunkeln und eine Polonaise gab es auch noch. Mit DJ Breiti ließ die Gesellschaft die erste Veranstaltung der Jubiläumssession singend und tanzend ausklingen.