Aktuelles

Ehrenkette für ein karnevalistisches Urgestein:

Bernd Ebenau - der Dicke mit Schwung

"Bereits mit dem Urschrei als Baby hat Bernd Ebenau der Welt gezeigt: Hier kommt ein ganz Großer. Freunde nennen ihn ja auch: Der Dicke mit Schwung!". Mit diesen Worten würdigte der Laudator zur Verleihung der Ehrenkette der Blauen Funken, Werner Ruhnau, Bernd Ebenau am Sonntag, als Deutschland Handballweltmeister wurde, im Sudhaus der Frankenheim Brauerei.

Er sei schon auf allen Bühnen dieser Welt aufgetreten - sogar in Köln. Aber der offene Grenzverkehr müsse ja bekanntlich gepflegt werden. "Seine steile Weltkarriere führte ihn vom Weindorf über das Rotlichtviertel in Cuxhaven sogar bis zur Reeperbahn. Auch auf Schiffen hat er sich gerne getummelt, da konnte das Publikum wenigstens nicht weglaufen. Und nach seinem letzten Auftritt im Altenheim wurde sogleich überprüft, ob auch noch alle leben." Humorvoll schilderte Ruhnau den Lebensweg des Baas der Düsseldorfer Mostertpöttches, auf den die Firma Frankenheim vor einigen Jahren aufmerksam wurde und ihn zum Brauchtumsrepräsentanten ernannte. "Hat jemand Muscheln bestellt?", mit dieser Frage mischte sich schließlich Hermann Schmitz, Ruhnaus Partner im 'Koffer Duo', ein und gemeinsam brachten sie die Laudatio humoristisch zum Ende. So dankte schließlich Funkenvorsitzender Andreas Radowski dem neuen Ehrenkettenträger für seine Freundschaft und seinen steten Einsatz im Winterbrauchtum. Erstmals erhielt der 24. Ehrenkettenträger zu dieser Auszeichnung auch eine von Wilfried Küfen gestaltete Urkunde. Ebenau bedankte sich bei den Blauen Funken: "Ich bin zwar in Düsseldorf geboren, aber durch diese Ehrung bin ich jetzt auch ein Nüsser. Ich weiß, ich habe Freunde in Neuss und bin froh, hier bei Euch zu sein!" Dass Ebenau durch die Ehrenkette auch Ehrenmitglied der Blauen Funken geworden ist, brachte Spieß Egon auf den Plan und er verpasste "dem lieben Bernd" sogleich die Strafkarte.

Ein buntes Rahmenprogramm präsentierte Sitzungspräsident Thomas Frings den Gästen - neben Ehrengästen, Funken, Gardisten, Senatoren, Ehrensenatoren auch etliche Ehrenkettenträger, Vertreter von Karnevalsausschuss und anderer Neusser Karnevalsgesellschaften - die sich im Sudhaus auf zwei Ebenen verteilten. So wurde jeder Gast beim Eingang gleich von Comedian 'Ewald', der sich als russischer Securitybeamter Kalischnikow vorstellte, begrüßt, Kollege 'Horst' hingegen lief mit Deutschlandschal bestückt umher und suchte Heiner Brand und seine Handballmannen. Prinzenpaare kamen gleich Reihenweise: So machte zunächst das Neusser Prinzenpaar Ulrich I. und Jane I. seine Aufwartung. Dem folgte das Neusser Kinderprinzenpaar mit seinen Blauen Fünkchen, die ihre Tänze zeigten. Auch das Prinzenpaar aus Mönchengladbach, Georg I. und Niersia Susanne, grüßte den neuen Ehrenkettenträger. Die Novesia-Tanzgarde trat mit Solomariechen Conny Breuer an und 'Olli der Köbes' erzählte von seinen täglichen Erlebnissen. Als Überraschung kam die 'Schapfe Clique' aus Teningen, die mit ihrer Guggemusik den Gästen so richtig einheizten. Die musikalische Begleitung lag einmal mehr bei DJ Captain Britz. Bei so manchem Gläschen Frankenheim ging ein kurzweiliger Sonntagnachmittag mit herrlichem Sonnenschein zu Ende.