Aktuelles

33 Jahre Blaue Fünkchen - Jubiläumsempfang

Angelika Quiring-Perl: So alt seht Ihr gar nicht aus!

33 Jahre Blaue Fünkchen - das musste gefeiert werden. Und so waren alle Neusser Karnevalisten, Freunde, Verwandte und Bekannte der Blauen Fünkchen eingeladen, am Sonntag dieses Jubiläum mit ihnen zu feiern. Fünkchenleiterin Monika Bongartz freute sich in ihrer Begrüßung, dass so viele der Einladung ins Marienhaus gefolgt waren. Sie betonte, wie stolz sie darauf sei, die Fünkchen zu leiten und sie in diesem Jahr des Jubiläums als Prinzenpaar mit ihrem Mann Norbert begleiten zu dürfen - zumal ihre eigenen Kinder Andreas und Alexandra auch noch Kinderprinzenpaar sind. Auch stelle sie erfreut fest, dass doch viele ehemalige Kinderprinzenpaare gekommen seien.

Anschließend zog Sitzungspräsident Thomas Frings mit der Novesia-Garde ein, die sogleich ihre ersten Tänze darboten. Nach der Ansprache des Kinderprinzenpaars und der Tänze der Fünkchen gab es dann eine Überraschung für die Fünkchenleitung: Die Eltern hatten einen Auftritt des Further Fanfarencorps organisiert.
Thomas Frings begrüßte den Hausherren, Monsignore Wilfried Korfmacher, und nochmals die vertretenen Gesellschaften im Einzelnen und die Vertreter der Stadt im Besonderen: Thomas Nickel, stellvertretender Bürgermeister und Präsident des Neusser Bürgerschützenvereins sowie designierter Ehrenkettenträger der Blauen Funken, und die "Mama Novesia", Angelika Quiring-Perl, stellvertretende Bürgermeisterin und Schirmherrin der Jubiläumsveranstaltung, die sogleich auf die Bühne gerufen wurde.

"Mama Novesia" berichtete dann von ihren Überlegungen, als sie auf die Frage der Schirmherrschaft angesprochen wurde, welcher Schirm hier wohl passend wäre: "Ich habe einfach mal alle ausprobiert." Angelika Quiring-Perl fand wie immer die richtigen Worte und begann mit einer kleinen Geschichte über Prinz Norbert, den Vater des Kinderprinzenpaars: In seiner Schulzeit in Weckhoven wartete man im Sportunterricht eines Tages auf den kleinen Norbert. Er befand sich noch in der Umkleide. Auf Nachfrage der Lehrerin, was er denn noch mache, sagte er nur: "Fräulein, ich krisch de Helpe net los!"

Auf das Jubiläum bezogen, sagte sie: "33 Jahre - so alt seht ihr noch gar nicht aus! Doch schau ich mir dort den ersten Kinderpräsidenten von 1977, Cornel Hüsch, an, dann glaube ich es schon. Kinder, schaut, so seht ihr später auch mal aus!" Sie dankte abschließend allen Karnevalisten, besonders den Blauen Funken und den Eltern der Blauen Fünkchen, für ihr überaus großes Engagement in der Jugendarbeit. "Weiter so!" Thomas Frings bedankte sich bei der Laudatorin für Ihre netten Worte mit einem Orden der Blauen Funken und kündigte sofort den nächsten Punkt an: Die Fünfte im Bunde der Familie Bongartz, Christiane - sie war vor zwei Jahren Kinderprinzessin - kam auf die Bühne, um ihre Lieder "Ich bin ein kleines Engelchen" und "In meiner Schule" zu singen. Dabei behielt sie auch beim Ausfall der Musik die Nerven und sang kräftig weiter begleitet vom lauten Klatschen des Auditoriums.

Nachdem Prinz und Novesia, Norbert I. und Monika II., dann auch ihren offiziellen Auftritt hatten, kam als nächster Höhepunkt die Düsseldorfer Stimmungsband "Die Füchse" auf die Bühne und verblüffte die Neusser mit ihrem "Neusser Heimatlied". Da sangen natürlich alle kräftig mit.

Abschließend dankte der Sitzungspräsident dann noch allen ehemaligen Fünkchenleiterinnen und -leitern für ihre Arbeit und alle anwesenden ehemaligen Kinderprinzessinnen und Kinderprinzen wurden nach vorne gerufen und erhielten eine Jubiläumsnadel. Insgesamt hatten es sich über 30 Prinzessinnen und Prinzen nicht nehmen lassen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Es waren: Sonja I. Grünewald (1974/75), Ursula I. Müller (1975/76), Marion II. Klönter (1977/78), Andreas I. Radowski (1979/80), Jörg I. Fischer (1980/81), Monika I. Jöcken (1981/82), Stephanie I. Beck (1984/85), Nils I. Brummer (1988/89), Sandra I. Tiaden (1993/94), Rene I. Labuch (1996/97), René II. Labuch und Susanne II. Erkelenz (1997/98), Jennifer II. Noras (1998/99), Sven I. Urner (1999/2000), Claudia II. Erkelenz (2000/01), Kim I. Galka (2001/02), Florian I. und Lara I. Walotka (2002/03), Kevin I. Dienemann und Christiane I. Bongartz (2003/04), Dominik I. Schmitz und Luisa I. Brors (2004/05) und natürlich Andreas II. und Alexandra I. Bongartz (2005/06).

Mit der Verlosung der Tombola endete dann der offizielle Teil der Veranstaltung.

Kinder, wie die Zeit vergeht.